GfBS Gesellschaft für Biologische Systematik

Vorstand

Thomas Bartolomaeus. Foto: privat

Präsident

Prof. Dr. Thomas Bartolomaeus

 

Kontakt

Universität Bonn
Institut für Evolutionsbiologie und Ökologie
An der Immenburg 1
53121 Bonn
Germany
Phone: +49 228 73 63 69
E-Mail: tbartolomaeus@evolution.uni-bonn.de
Web: https://www.evolution.uni-bonn.de/de

Sekretariat
Kirsten Hennes
Tel.: +49-228-73-5122
Fax.: +49-228-73-5129
E-Mail: secretaryevolution.uni-bonn.de

Dominique Zimmermann. Foto: privat
Portraitaufnahme von Dominique Zimmermann.

1. Vize-Präsidentin und Beisitzerin Österreich

Dr. Dominique Zimmermann

Dominique Zimmermann erforscht die Evolution und Phylogenie der Insektenordnungen Neuroptera und Hymenoptera auf morphologisch-anatomischer Basis. Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist ihr die Vernetzung der biologisch-systematischen Community ein Anliegen. Dominique Zimmermann leitet die Hautflügler-Sammlung des Naturhistorischen Museums in Wien und ist Schriftführerin von NOBIS Austria (Network of Biological Systematics Austria), dem österreichischen Pendant zur GfBS. Seit 2014 ist sie Chefredakteurin der internationalen Deutschen Entomologischen Zeitschrift

Kontakt

Zweite Zoologische Abteilung
Naturhistorisches Museum Wien
Burgring 7
A-1010 Wien
Phone: +43-1-521-77 / 316
E-Mail: dominique.zimmermannnhm-wien.ac.at
Web: http://www.nhm-wien.ac.at/museum/mitarbeiterinnen/2_zoologie/dominique_zimmermann

Heike Wägele. Foto: privat

2. Vize-Präsidentin

Prof. Dr. Heike Wägele

Heike Wägele forscht seit circa 30 Jahren über Meeresschnecken, die früher allgemein als Opisthobranchia bekannt waren. Ihre Forschungsinteressen an diesen Tieren sind breit gefächert und umfassen Fragen zur Evolution der biologischen Eigenschaften, die diese Tiere so faszinierend machen. Dazu gehören Verteidigungsstrategien sowie das Phänomen der Einlagerung photosynthetisch aktiver Einheiten (Symbiodinium oder auch nur Chloroplasten), was den Schnecken den Ruf der solar-powered sea slugs eingebracht hat. Weiterhin realisiert Wägele mehrere große Projekte in Indonesien, mit dem Ziel dort Lehre und Wissenschaft zur Biodiversitätsforschung zu fördern und forcieren. Seit 2005 arbeitet sie am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn.

Kontakt

Prof. Heike Wägele
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Adenauerallee 160
53113 Bonn
Telefon: ++49 (0)228 - 9122 241
E-Mail: h.waegeleleibniz-zfmk.de
Web: https://www.zfmk.de/en/zfmk/heike-wagele

Cathrin Pfaff. Foto: privat

Geschäftsführerin

Dr. Cathrin Pfaff

Cathrin Pfaff (geb. Schwarz) studierte an der Universität Tübingen mit dem Schwerpunkt Zoologie. Zur Promotion wechselte sie an das Steinmann-Institut der Universität Bonn. Pfaff hat ihren Schwerpunkt in der Funktionsmorphologie verschiedener Systeme der Wirbeltiere, wobei sie sich auf das Postcranium von Fischen – insbesondere der Tiefseefische – aber auch auf Anpassungen der Mittel- und Innenohrregion von Säugetieren fokussiert. Seit 2012 ist sie Universitätsassistentin an der Universität Wien.

Kontakt

University of Vienna
Department of Palaeontology
Geozentrum, UZA II
Althanstrasse 14
A-1090 Vienna
Phone: ++43-1-4277 / 535 21
Fax: ++43-1-4277 / 9535
E-Mail: cathrin.pfaffunivie.ac.at  
Web: www.evomorg.org

Alexander Kieneke. Foto: Viola Siegler
Portraitfoto von Alexander Kieneke. Fotografin: Viola Siegler

Schatzmeister

Dr. Alexander Kieneke

Alexander Kieneke studierte Biologie mit den Schwerpunkten Zoomorphologie und Systematik an der Universität Bielefeld und schloss das Studium 2004 als Diplombiologe ab. Nach seiner Promotion 2008 an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg trat er eine Postdoc-Stelle in der Abteilung Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung (DZMB) des Instituts Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven an. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DZMB und erforscht die Merkmalsevolution und Bio- sowie Phylogeographie von Meiofauna-Organismen mit verschiedenen Techniken. Von den kleinen Bodentieren interessieren ihn besonders die Bauchhärlinge (Gastrotricha). Er ist Associate Editor der Zeitschrift Proceedings of the Biological Society of Washington.

Kontakt

Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung (DZMB)
Senckenberg am Meer
Südstrand 44
D-26382 Wilhelmshaven
Phone: +49 (0)4421 9475-175
E-Mail: akienekesenckenberg.de
Web: www.senckenberg.de/akieneke

Ralph Schill. Foto: privat

Schriftleiter

Prof. Dr. Ralph Schill

Ralph Schill erforscht seit 2003 an der Universität Stuttgart wie Invertebraten auf Stressoren aus der Umwelt reagieren und wie diese ihren Organismus und ganze Ökosysteme beeinflussen. Sein Fokus liegt auf Anpassungsreaktionen wie die Trocken- (Anhydrobiose) und Kältetoleranz (Kryobiose). Des Weiteren interessiert er sich für Biodiversität, Biomaterialien und Biomimetik. Im Welttauchsportverband (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques, CMAS) ist er Präsident des Wissenschaftlichen Komitees und arbeitet eng mit der UNESCO im Bereich "Scientific Diving" zusammen. Seine Firma envirocom bietet Dienstleistungen im Bereich Kommunikation, Beratung, Bildung und Forschung von der Biodiversität bis hin zur Biotechnologie.

Kontakt

envirocom
Gerstenmühlstr. 3/2
D-72070 Tübingen
Phone: ++49 (0)7071 8598353
Fax: ++49 (0)7071 8597587
E-Mail:    ralph.schillenvirocom.de
www.envirocom.de

Peter Michalik. Foto: Christian S. Wirkner

Beisitzer Zoologie und Sprecher der AG Kuratoren

Dr. Peter Michalik

Peter Michalik ist seit 2007 Kurator des Zoologischen Museums der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seine Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die Evolution und Systematik von Arthropoden mit einem Schwerpunkt auf Spinnentieren. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten engagiert er sich in der AG Kuratoren der GfBS und in anderen Fachgesellschaften, wie etwa der International Society of Arachnology. Er ist Subject Editor in den Zeitschriften Journal of Arachnology undZoologischer Anzeiger – A Journal of Comparative Zoology.

Kontakt

Zoologisches Institut und Museum
Johann-Sebastian-Bach-Str. 11/12
D-17489 Greifswald
Phone: ++49(0)3834 420-4099
Fax: ++49(0)3834 420-4252
E-Mail: michalikuni-greifswald.de
Web: http://www.mnf.uni-greifswald.de/pmichalik

Marc Appelhans. Foto: privat

Beisitzer Botanik

Dr. Marc Appelhans

Marc Appelhans erforscht die Systematik und Biogeographie der Zitrusgewächse (Rutaceae) mit dem Schwerpunkt asiatischer und pazifischer Taxa. Seine Forschung konzentriert sich auf die artenreichen Gattungen Melicope und Zanthoxylum. Während bei Melicope biogeografische Aspekte wie die Kolonisierung fast aller pazifischen Inselsysteme und die Radiation der Gattung auf Hawaii im Vordergrund stehen, untersucht er bei Zanthoxylum vor allem reticulate Evolution und Apomixis. Sein Methodenspektrum reicht von High-Throughput Sequencing (Target Enrichment und RADseq) über Genomgrößenbestimmung (Durchflusszytometrie) bis hin zu klassischen, mikroskopischen Techniken. Marc Appelhans studierte in Marburg, promovierte in Leiden (Niederlande) und wechselte dann für seinen Postdoc an die Smithsonian Institution in Washington DC (USA). Seit 2013 ist er Kurator des Herbariums und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen (Abteilung Hörandl). Er ist Associate Editor beim Journal of Systematics and Evolution und Subject Editor für die Ordnung Sapinales bei PhytoKeys.

Kontakt

Department of Systematic Botany, Biodiversity and Evolution of Plants
Georg-August-Universität Göttingen
Untere Karspüle 2
D-37073 Göttingen
Phone: +49 551 39 22220
Fax: +49 551 39 22329
E-Mail: marc.appelhansbiologie.uni-goettingen.de
Web: http://www.uni-goettingen.de/de/153591.html

Beisitzer Algen und Protisten

Prof. Dr. Micah Dunthorn

Micah Dunthorn.....

Kontakt

Julia A. Schultz. Foto: privat

Beisitzerin Paläontologie

Dr. Julia A. Schultz

Julia Schultz studierte Geowissenschaften an der Freien Universität Berlin. Zur Promotion wechselte sie an das Institut für Geowissenschaften (ehemals Steinmann-Institut) der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn. Darin erforschte sie die Funktion früher Säugetiergebisse im Rahmen der DFG Forschungsgruppe 771 „Evolution und Leistungssteigerung von Säugetiergebissen“. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Promotion und einer dreijährigen Postdoc Phase in der gleichen Forschungsgruppe wechselte sie an die University of Chicago für ein zweijähriges, durch den DAAD finanziertes eigenständiges Projekt. Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Assistentin in der AG Martin des Instituts für Geowissenschaften der Uni Bonn. Dort untersucht sie das System des Schädels der Synapsida, insbesondere der Vorfahren der heutigen Säugetiere. Am Schädel interessiert sie die Nahrungszerkleinerung, die Funktion von Innen- und Mittelohr sowie die Evolution dieser beiden Systeme.

Kontakt

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Geowissenschaften
Nussallee 8
53115 Bonn
Tel.: ++49 (0)228 - 73-3102
E-Mail: jaschultzuni-bonn.de
Web: https://jaschultz-palaeoturnip.weebly.com/

Alexander Zizka. Foto: privat

Beisitzer Conservation Biology

Dr. Alexander Zizka

Alexander Zizka ist ein Botaniker und Biogeograph und erforscht die Verbreitung und Evolution tropischer Pflanzen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Nutzung von „Big data“ für Biodiversitätsforschung und Naturschutz, insbesondere aus digitalisierten Museumsammlungen und Herbarien oder von Projekten mit Beteiligung der breiten Öffentlichkeit („Bürgerwissenschaftler“). Alex hat an der Universität Göteborg in Schweden promoviert und forscht seit 2018 als Post-Doktorand am Synthesezentrum „sDiv“ des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung in Halle als Mitglied der AG „Evolution und Anpassung“. Fokus seiner Arbeit dort ist es zu verstehen, warum krautige Pflanzen auf Inseln oftmals holzigen, baumartigen Wuchs entwickeln, und wie wissenschaftliche Sammlungen helfen können das Aussterberisiko von Orchideen und Ananasgewächsen abzuschätzen.

Kontakt

Deutsches Zentrum für Integrative Biodiversitätsforschung Halle Jena Leipzig (iDiv)
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig
+49 (0)341 9733176
E-Mail: alexander.zizkaidiv.de
Web: www.alexanderzizka.net

Beisitzer und Sprecher der AG Kuratoren

Martin Husemann, PhD

studierte in Osnabrück und Waco, Texas und interessiert sich für Evolutionsbiologie, Systematik und Biogeographie verschiedener zoologischer Gruppen. Im taxonomischen Fokus stehen die Heuschrecken, speziell die Ödlandschrecken. Seit 2016 leitet er die Entomologische Abteilung des Centrum für Naturkunde in Hamburg. 2016 erhielt er den Bernhard Rensch Preis unserer Gesellschaft für seine Arbeit über die Evolution und Diversität von Buntbarschen. Seit 2016 leitet er die Entomologische Abteilung des Centrums für Naturkunde in Hamburg.

Kontakt

Leiter Entomologische Abteilung
Centrum für Naturkunde (CeNak) - Center of Natural History Universität Hamburg - Zoological Museum
Martin-Luther-King-Platz 3, Room 131
20146 Hamburg, Germany
Tel.: +49 (0)40 42 838 2373
E-Mail: martin.husemannuni-hamburg.de

Volker Lohrmann. Foto: privat

Beisitzer und Sprecher der AG Kuratoren

Dr. Volker Lohrmann

studierte Biologie in Mainz und Berlin. Danach wechselte er zunächst ans Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe bevor es ihn 2007 - unterstützt durch ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes - zurück nach Berlin ans Museum für Naturkunde (MfN) zog. In den Jahren 2011 bis 2014 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam, dem MfN und dem Max-Planck Institut Bremen. Von 2012 bis 2014 unterstützte er als Mitglied der Arbeitsgruppe Taxonomie die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften. Seit 2013 ist Lohrmann Sachgebietsleiter Entomologie am Übersee-Museum Bremen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Systematik und Taxonomie der aculeaten Hymenoptera (fossil sowie rezent). Er ist Subject Editor bei der Fachzeitschrift Zootaxa und Mitglied des Editorial Board von Megataxa.

Kontakt

Übersee-Museum Bremen, Stiftung öffentlichen Rechts
Sachgebietsleitung Entomologie
Bahnhofsplatz 13
28195 Bremen
Tel. ++49 (0)421 160 38 201
Fax ++49 (0)421 160 38 99
E-Mail: v.lohrmannuebersee-museum.de 
Web: www.uebersee-museum.de

Fabian Deister. Foto: Liv Stephan

Sprecher der AG Junge Systematiker (JuSys)

Fabian Deister

Fabian Deister studierte Biologie (B.Sc, M.Sc) an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. In seinem Masterstudium widmete er sich der Artbestimmung verschiedener Arthropoden mithilfe von DNA-Barcoding und Next Generation Sequencing. Seine Masterarbeit thematisierte molekulare Art-Bestimmung und -Abgrenzung mariner Zehnfußkrebse von Island (Molecular species delimitation of Icelandic decapods). Zur Promotion wechselte er nach München. Dort analysiert er mit molekularen Methoden die Taxonomie von Schwämmen. Sein Hauptinteresse gilt der Frage, was eine Art innerhalb der Schwämme genomisch definiert. Dazu sucht er neue Marker für die molekulare Taxonomie der Schwämme und verwendet unter anderem den als Modell-Organismus etablierten Schwamm, Tethya wilhelma (Porifera, Demospongiae). Seine Arbeit ist Teil des DFG Schwerpunktprogrammes SPP 1991 (Taxon-OMICS: Neue Herangehensweisen zur Entdeckung und Benennung von Arten und Biodiversität). Von Februar 2019 bis Febraur 2020 war er einer der beiden Co-Sprecher, seit 2020 ist er Sprecher der AG JuSys in der GfBS.

Kontakt

Department für Geo- und Umweltwissenschaften Paläontologie & Geobiologie
Richard-Wagner-Str. 10
D-80333 München
Telefon: +49 (0) 89 2180 6566
Fax: +49 (0) 89 2180 6601
E-Mail: f.deisterpalmuc.org

Andreas Wanninger. Foto: privat
Andreas Wanninger. Foto: privat

Beisitzer und Herausgeber der ODE

Prof. Dr. Andreas Wanninger

Andreas Wanninger vergleicht die Entwicklung neuromuskulärer Strukturen und erforscht die Genexpression mariner wirbelloser Tiere, vor allem von Weichtieren (Mollusken). Ziel ist es dabei, sowohl die Evolution von Organsystemen und die Funktionen wichtiger Entwicklungsgene zu entschlüsseln, als auch Daten zu Fragestellungen bezüglich der Phylogenie der Lophotrochozoa beizutragen. Wanninger war von 2004 bis 2011 an der Universität Kopenhagen als Associate Professor tätig und leitet seit März 2011 als Lehrstuhlinhaber für Morphologie der Tiere das Department für Integrative Zoologie an der Universität Wien. Seit September 2011 ist er Herausgeber der Zeitschrift Organisms Diversity & Evolution (ODE).

Kontakt

University of Vienna
Dept. of Integrative Zoology
Althanstr. 14
A-1090 Vienna
Phone: +43-1-4277-76300
Mobile: +43-664-60277-76300
Fax: +43-1-4277-9763
E-Mail: andreas.wanningerunivie.ac.at 
zoology.univie.ac.at/people/staff/andreas-wanninger/

Frühere Präsidiumsmitglieder

Wer der Gesellschaft früher vorstand finden Sie im Vorstands-Archiv